Freitag, 4. Februar 2011

Was haben ein Hund und ein geerbter Trauring gemeinsam?


Kosenamen haben oft eine ganz besondere Geschichte, und der Name an sich lässt Außenstehende nicht immer auf den Besitzer schließen. In diesem Fall handelt es sich um einen Mann, der auf den Kosenamen "mein Hund" hört.

Er bekam drei sehr feine, geerbte, umgearbeiteten Eheringe von seinen Eltern zur Hochzeit. Das neue, alte Schmuckstück sollte an die Eheringe erinnern und einen Bezug zu seinem Kosenamen haben. Daher habe ich Eltern vorgeschlagen, die Ringe einzuschmelzen und einen neuen Ring aus dem Gold anzufertigen, um dann im Anschluss
einen Hundekopf einzuarbeiten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten